Energie sparen im Haushalt

Energie sparen im Haushalt

Datenschutz:

Zum Zweck der Registriernummernvergabe und Kontrolle wird die Adresse des Gebäudes und die Ausweisart (ohne Bezug zu Ihren persönlichen Daten) an das Deutsche Bauinstitut (DiBt) weitergegeben und dort temporär gespeichert. Diese Registrierungsnummer finden Sie dann auf Ihrem Energieausweis.
Auf Anfrage des DiBt werden auch alle weiteren Daten an das DiBt weitergegeben und dort temporär gespeichert. Die Daten werden im Regelfall nicht personenbezogen weitergegeben, es sei denn, das DiBt verlangt zur Durchführung der Kontrolle explizit die Weitergabe der personenbezogenen Daten. Die Speicherung und ggf. Löschung der Daten beim DiBt erfolgt gemäß §26d EnEV, worauf wir keinen Einfluß haben.
Wir sind verpflichtet, Ihre Daten mindestens 2 Jahre ab Ausstellungsdatum zu speichern, dies erfolgt personenbezogen. Sofern Sie gemäß Ihrer Rechte laut Bundesdatenschutzgesetz einer Speicherung und Weitergabe von personenbezogenen Daten nachträglich widersprechen, kann die Löschung erst dann erfolgen, wenn unsere gesetzliche Verpflichtung zur Speicherung bzw. Weitergabe endet.
Sofern Sie einer personenbezogenen Speicherung und Weitergabe Ihrer Daten generell nicht zustimmen, ist die Ausstellung eines Energieausweises aufgrund entgegenstehender gesetzlicher Vorgaben nicht möglich. Eine Weitergabe Ihrer Daten außerhalb der gesetzlichen Verpflichtung erfolgt nicht, eine Nutzung zu Werbezwecken erfolgt ebenfalls nicht.
Mit Versenden des Erfassungsbogens an uns erklären Sie sich mit der personenbezogenen Speicherung Ihrer Daten einverstanden.

Plausibilitätskontrolle:

Wir behalten uns vor, die Ausstellung eines Energieausweises abzulehnen, sofern wir begründete Zweifel an der Richtigkeit der übermittelten Daten haben.

Wohnflächenverordnung:

Zur Berechnung der Wohnfläche benötigen Sie ggfs. die aktuelle >> Wohnflächenverordnung << !

Info:

Bei Verkauf und Neuvermietung ohne vollständigen, korrekten oder zulässigen Nachweis drohen Bußgelder bis zu 15.000 Euro. ( >> mehr )
Für die Durchführung des Ordnungswidrigkeitsverfahrens und Verhängung der Bußgelder ist in den meisten Bundesländern die untere Bauaufsichtsbehörde zuständig.

Ein Nichtwohngebäude kann wahlweise per Energiebedarfsausweis oder per Energieverbrauchsausweis eingestuft werden. Empfohlen wird hier der Verbrauchsausweis!
ACHTUNG: Um einen Energieausweis für Nichtwohngebäude per Verbrauchsausweis ausstellen zu können, muß nicht nur der Allgemeinstrom-Anteil angegeben werden, sondern zwingend auch der tatsächlich verbrauchte Strom für Beleuchtung, Kühlung, Lüftung, Heizungsanlage etc. !

nach oben